PlayLink: Sonys Party-Multiplayer der nächsten Generation

Sony PlayLink

Ganze Nachmittage gemeinsam vor dem (gesplitteten) Bildschirm, LAN-Partys beim besten Freund im Keller, der eine oder andere Zank darum, wer Player 1 sein darf und wer Player 2 sein muss – oder darum, wer denn nun spielen darf und wer den anderen beiden zusehen muss. Na, bei wem kommen da nostalgische Erinnerungen hoch?

Die Art, wie wir gemeinsam zocken, hat sich in den letzten Jahren dank Internet, MMOs und mehr deutlich verändert. Sony möchte das Ganze nun nochmals revolutionieren – und besinnt sich dabei auf alte Konzepte neu entdeckt: Dürfen wir vorstellen, PlayLink!

Was genau ist PlayLink?

Das Konzept hinter Sony PlayLink könnte gar nicht einfacher sein: Anstatt jedem Mitspieler einen eigenen Controller in die Hand zu drücken, nutzt jeder einfach sein Smartphone oder Tablet in Kombination mit einer speziellen App für das jeweilige Game.

Das hat nun mehrere Vorteile, die für interessante Gameplay-Möglichkeiten genutzt werden können: Zum einen hat so jeder nicht nur die Infos am Fernseher, die für alle sichtbar sind, sondern obendrein auch noch spezielle Hinweise via Handy-/Tablet-Screen, die nur für ihn bestimmt sind – etwa Spezialaufträge, die er im Unwissen der anderen bestreiten muss.
Zweitens können so auch die besonderen Eingabefeatures aktueller Smartphones und Tablets genutzt werden, insbesondere der Touch-Screen, das Mikrofon sowie die Kamera.
Und letztlich hat natürlich auch jeder üblicherweise sein Handy immer mit dabei – man muss also nicht schon vor der (womöglich spontanen) Multiplayer-Session vorplanen und genügend Controller besorgen.

playlink 1

Hat man alle Handys/Tablets dann durch Einstieg im selben W-LAN mit dem Spiel verbunden (alternativ kann man über die Game-Menüs auch die PlayStation 4 selbst zum Hotspot machen und benötigt so gar kein eigenes W-LAN), kann man gemeinsam, je nach Spiel, alleine oder mit bis zu sieben weiteren Freunden, loslegen.
Sollten einer oder mehrere von euch übrigens doch nicht direkt vor Ort sein, könnt ihr euch auch über die Online-Party-Funktion der PS4 ins gemeinsame Abenteuer stürzen, sofern diese Freunde das entsprechende Spiel ebenfalls haben.

Freundschaften zerstören wie anno dazumal

Seien wir uns ehrlich, der größte Spaß am gemeinsamen Zocken vor einem Bildschirm war nie wirklich, zusammen zu gewinnen, sondern den oder die anderen so richtig aus der Haut fahren zu lassen und dann ihren Gesichtsausdruck live mitzuerleben. Mit PlayLink könnt ihr genau das jetzt wieder tun – und das ganz ohne die Nachteile von früher.

In Titeln wie Wissen ist Macht oder Frantics geht es somit vor allem darum, euren Mitspielern zu beweisen, dass ihr Winner seid und sie Loser sind – und in Person, so ganz ohne Splitscreen und wahlweise sogar zu acht, ist das Ganze natürlich viel lohnenswerter als bloß über Internet.

Wer dann doch lieber nett zu seinen Freunden ist, kann hingegen auch echte Koop-Spiele spielen, beispielsweise den kooperativen Modus von Hidden Agenda oder das “Schätz deine Freunde ein”-Spiel That’s You, das Ende letzten Jahres sogar als Gratis-Titel bei den PlayStation Plus Games dabei war und sich somit schon in so mancher PlayStation 4 Bibliothek befinden sollte.

Damit ihr einen noch besseren Eindruck über die derzeitigen Games erhaltet und warum ihr PlayLink unbedingt ausprobieren solltet, stellen wir euch im Folgenden alle bisher verfügbaren Titel dafür vor!

That’s You

That’s You erschien im Juli letzten Jahres und läutete damit die PlayLink-Reihe ein. Im Spiel geht es darum, herauszufinden, wie gut ihr eure Mitspieler eigentlich kennt. Dazu werdet ihr an unterschiedliche Orte geführt, etwa eine Bierbar in Deutschland, ein romantisches Hotelzimmer in Paris oder ein Campingzelt inmitten der Bigfoot-bevölkerten Wildnis, und müsst dann thematische Fragen dazu beantworten, wie ihr in gewissen Situationen wohl entscheiden oder handeln würdet. Beispielsweise könnte so etwa die Frage aufkommen, was wohl passieren würde, wenn Spieler Susi einem Wolf dabei zusieht, wie er einen Hasen zum Frühstück jagt – würde Susi den Wolf verjagen oder ihm seine Beute gönnen? Susi wählt dann geheim ihre Antwort auf ihrem Handy, während alle anderen sie einschätzen müssen. Jeder, der mit Susi übereinstimmt, erhält dafür Punkte. Seid ihr euch absolut sicher, könnt ihr zudem Joker ausspielen, die euch im Falle einer Übereinstimmung nochmal extra Punkte verschaffen.

Sony PlayLink That's You 1

Neben den “Was wäre wenn”-Fragen gibt es aber noch weitere Aufgaben: So müsst ihr ab und an Grimassen schneiden und Selfies davon schießen, während ihr im Anschluss über die beste Imitation abstimmt, oder auch Zeichnungen anfertigen, beispielsweise von Spieler Günters Schulspind samt Inhalt. Auch Fragen in der Art von “Wer würde am ehesten …?” oder “Wer ist der beste/schlechteste …?” werden gestellt. Die Auswahl erfolgt dabei immer geheim am eigenen Handy/Tablet, aber wird am Ende des Antwort-Zeitlimits allgemein sichtbar am Fernseher angezeigt. Wie war das mit Freundschaften zerstören… ?

Das offizielle Ziel des Spiel ist es, im Endeffekt möglichst viele (gemeinsame) Punkte zu ergattern, um euren Freundschaftsbarometer möglichst weit nach oben zu treiben. Inoffiziell ist es aber natürlich viel lustiger, zu sehen, wie ihr selbst von euren (bald ehemaligen?) Freunden eingeschätzt werdet, oder sie mit gewissen Auswahlmöglichkeiten einfach ein wenig zu ärgern.

Sony PlayLink That's You 2

Die einzige Schattenseite des Titels – die übrigens auch für alle anderen PlayLink-Spiele gilt, ist jene, dass euch das Game bei jeder neuen 20 bis 30-Minuten-Partie erneut genauestens erklärt, wie das Game denn nun funktioniert. Das Ganze verlangsamt den Spielfluss deutlich und wird so mit der Zeit ein wenig lästig. Abgesehen davon ist That’s You allerdings ein super-spaßiges Party-Spiel, das ihr dank PlayLink-Eingabe via Handy/Tablet auch problemlos einfach spontan für ein paar schnelle Runden anwerfen könnt.

Alle, die That’s You trotz PlayStation Plus Abo noch nicht in ihrer Bibliothek haben, können es für 19,99 Euro im PS Store erwerben und dann das wahre Gesicht von bis zu fünf Mitspielern kennenlernen.

 

Wissen ist Macht

Während That’s You vor allem euer Wissen übereinander abfragt, testet Wissen ist Macht, wie gut ihr euch in Sachen Pop-Kultur und mehr auskennt. Der Titel ist ein klassisches Trivia-Game, bei dem ihr Fragen zu Themen wie Filme, Serien, Medizin oder Sport, aber auch ungewöhnlicheren Kategorien wie Gelächter, New Yorker, 2016 oder Die Schnellsten der Welt beantworten müsst.

Zu Beginn wählt ihr dafür einen der schrägen Charaktere, die allesamt mit besonderen Animationen kommen, die dem Spiel zusätzlichen Charme verleihen – und dann geht es auch schon ans Raten. Zur Auswahl stehen dabei jeweils vier Antwortmöglichkeiten, die mittels Touchpad auf eurem Handy/Smartphone angetippt werden müssen. Liegt ihr richtig, bekommt ihr Punkte, wobei der Schnellste am meisten und der Langsamste am wenigsten ergattert.

Sony PlayLink Wissen ist Macht 2

Ob ihr die richtige Antwort darunter aber auch tatsächlich am schnellsten auswählen könnt, hängt nicht nur von eurem Wissen ab, sondern auch davon, wie viele Hindernisse euch eure Spielkameraden in den Weg gelegt haben: Am Anfang jeder Runde könnt ihr nämlich einen Mitspieler auswählen, dem ihr eines von diversen Handicaps zuspielt: Bomben, die über den Auswahlbildschirm flitzen und bei Berührung wertvolle Antwortsekunden kosten; Schleim, der erst weggewischt werden muss, bevor ihr die möglichen Antworten überhaupt seht; Eis, das per Tappen auf den Screen weggepickt werden muss, bevor ihr die Antwort anklicken könnt; sowie kleine Knabber-Tierchen, die einzelne Buchstaben der Antworten klauen – oder auch Kombinationen aus allen. Selbstredend ist dabei, dass derjenige mit den bislang meisten Punkten sich oft einer wahren Flut aus solchen Handicaps gegenübersieht … aber darin liegt schließlich der Spaß an der Sache, oder?
Zum Trost gibt es teilweise auch Boni zu vergeben – die dann jedoch für alle gelten. Etwa die Punkte-Party, bei der ihr bei richtigen Antworten besonders absahnen könnt.

Neben den klassischen Fragen gibt es auch zwei spezielle Aufgaben-Runden: Bei einer davon bekommt ihr zwei Themen, etwa “East Enders oder Game of Thrones”, und müsst dann Wörter oder Phrasen – in diesem Fall Charakternamen – über euren Handy- oder Tablet-Screen unter Zeitdruck in den entsprechenden Topf nach links oder rechts wischen.
Bei der anderen Spezialaufgabe gilt es hingegen, zwei Teile zu verbinden, beispielsweise Charaktere mit den Filmen, zu denen sie gehören.
Je mehr ihr innerhalb des Zeitlimits richtig zuordnet, umso mehr Punkte gibt es für euch.

Sony PlayLink Wissen ist Macht 2

In der letzten Runde von Wissen ist Macht geht es schließlich darum, erneut mittels Fragen und geplagt von Handicaps, die Pyramide des Wissens zu erklimmen, um euch die begehrte Trophäe zu schnappen. Eure bis dahin gesammelten Punkte bestimmen dabei, wie weit oben ihr beginnt – eure Mitspieler können jedoch sehr schnell aufholen; es kann sich hier also nochmal alles ändern.

Wer Quiz-Spiele mag und nicht alles todernst nimmt, der wird mit Wissen ist Macht jede Menge Spaß für bis zu sechs Spieler haben. Der Titel ist über den PS Store, wie beinahe alle bisherigen PlayLink Titel, für 19,99 Euro erhältlich.

 

SingStar und SingStar Celebrations

SingStar sollte mittlerweile jeder passionierte Gamer kennen – und entsprechend seiner Gesangkünste und Toleranzschwelle dafür, sich vor all seinen Freunden lächerlich zu machen, entweder lieben oder hassen. Auch die neue PlayLink-Variante von SingStar inkl. dem Physische-Edition-only-Songpaket SingStar Celebrations folgt dem altbekannten Prinzip, umgeht jedoch geschickt eines der bisher größten Hindernisse: Anstatt eines eigenen Mikros braucht ihr nun nur noch euer Handy oder Tablet und singt einfach in das dort verbaute Mikrofon.

Sony PlayLink SingStar

SingStar selbst sowie die dazu nötige App sind gratis im PS Store bzw. über euren Handy-Store erhältlich, jedoch müssen die spielbaren Songs entweder einzeln (ab 1,39 Euro pro Lied) oder in günstigeren Paketen zugekauft werden. Zusätzlich gibt es auch physische Songpakete wie eben SingStar Celebrations, mit dem die PlayLink-Unterstützung letztes Jahr eingeführt wurde. Celebrations umfasst so beispielsweise eine nette 30-Track-starke Songauswahl mit Titeln wie “Dancing Queen” von Abba, “Hello” von Adele, “Rehab” von Amy Winehouse, “Wonderwall” von Oasis, “It Must Have Been Love” von Roxette oder “I Still Haven’t Found What I’m Looking For” von U2 und ist für knapp 19 Euro erhältlich.

Wenn ihr dann erst mal die passenden Songs habt, gilt es, in den üblichen Modi möglichst lautstark zu singen und dabei nebenbei auch noch die Noten zu treffen: gemeinsam im Duett, gegeneinander im Duell oder in diversen Party-Modi wie “Gebt das Mikro weiter”. Im Endeffekt geht es in allen Modi aber wie jeher vor allem darum, Spaß zu haben. Und wenn ihr SingStar gleich zu acht nutzt – die Maximalanzahl an Spielern – fällt euer eigener falscher Gesang in der Gruppe auch garantiert nicht mehr ganz so peinlich auf …

 

Hidden Agenda

Bis jetzt haben wir euch eine ganze Reihe an typischen Party-Games vorgestellt – PlayLink bietet sich aber auch für Multiplayer-Titel an, die sich schon weit eher in Richtung AAA-Titel bewegen, und der beste Beweis dafür ist Hidden Agenda.

In dem Krimi-Game, das sich in Sachen Atmosphäre und Gameplay stark an Spielen wie Heavy Rain oder Beyond Two Souls orientiert, schlüpft ihr in die Rolle einer jungen Polizistin, die einem Serienmörder auf den Spuren ist. Als dieser schließlich gestellt und geschnappt wird, stellt sich jedoch schnell die Frage, ob der Inhaftierte auch tatsächlich der gesuchte Mörder ist – oder ob doch mehr an der Story dran ist, als es anfänglich den Anschein macht.

hidden agenda 3

Anders als bei Wissen ist Macht oder That’s You wird uns hier ein weitaus erwachseneres Erlebnis in Top-Titel-würdigem audiovisuellen Gewand präsentiert. Hidden Agenda lebt dabei nicht nur von schnellem Party-Spaß, sondern vor allem von seiner Atmosphäre und dem spannenden Plot. Im Spiel müsst ihr so, entweder gemeinsam oder gegeneinander, durch eure Entscheidungen die Handlung beeinflussen und dadurch eines von mehreren potenziellen Enden herbeiführen. Gewürzt ist das Ganze von kurzen Such-Einlagen sowie einigen Quick-Time-Events, bei denen ihr mittels Touchscreen möglichst schnell Dinge finden bzw. euren Cursor in vorgegebene Bereiche bewegen müsst. Unser ausführliches Review zu Hidden Agenda findet ihr hier.

Auch der interaktive PlayLink-Thriller Hidden Agenda ist für 19,99 Euro im PS Store erhältlich und kann maximal zu sechst bestritten werden.

 

Planet of the Apes: Last Frontier

Ähnlich wie Hidden Agenda handelt es sich auch bei Planet of the Apes: Last Frontier um einen Titel, den man beim Wort “Partyspiel” zunächst nicht erwarten würde, der das PlayLink-Konzept aber dennoch fantastisch umsetzt.

Last Frontier spielt etwa ein Jahr nach den Ereignissen den Films “Dawn of the Planet of the Apes” und lässt euch im Rahmen eins interaktiven Films zwei Gruppen verfolgen: Eine Affentruppe unter der Führung des Abtrünnigen Khan, die Zuflucht in den Rocky Mountains sucht, sowie einer Gruppe dort ansässiger Menschen. Beide Fraktionen sehen sich demselben Problem gegenüber: Der harte Winter sorgt für Nahrungsknappheit und beide Gruppen müssen tun, was nötig ist, um die Ihren am Leben zu halten – auch wenn das Krieg mit der anderen Faktion bedeutet.

Sony PlayLink planet of the apes last frontier

Die Story springt im Spielverlauf abwechselnd zwischen Affen und Menschen hin und her und gibt euch Einblicke in beide Seiten des Konflikts. Dabei geht es nicht um Gut gegen Böse, sondern um Perspektive gegen Perspektive innerhalb eines spannend erzählten Plots, der durchaus auch filmreif sein könnte. Eure Aufgabe in all dem beschränkt sich darauf, Entscheidungen zu treffen – je nach Wahl treibt ihr so die Handlung unterschiedlich voran und sorgt dafür, dass alles gut oder eben weniger gut endet. Der Twist dabei: Spielt ihr mit bis zu drei Freunden, müsst ihr euch über diese Entscheidungen entweder absprechen oder aber eure Freunde mit bestimmten Tokens überstimmen. Grundsatz-Diskussionen sind also vorprogrammiert.

Wer “Planet der Affen” liebt und Lust auf einen weiteren lohnenden Eintrag in die Serie hat, der wird auch mit Planet of the Apes: Last Frontier seine Freude haben – vor allem beim Spielen mit Freunden. Wer mit dem Stoff jedoch wenig anfangen kann, dem möchten wir aufgrund des mangelnden Gameplays eher davon abraten – für euch bietet sich Hidden Agenda dank originaler Story bei sehr ähnlichem Spielprinzip eher an.

Planet of the Apes: Last Frontier kann im PS Store als Standardversion für 19,99 Euro oder als Team Ape Bundle inkl. 5 Affen-Avataren und dem Soundtrack um 24,99 Euro erworben werden.

 

Bald erhältlich: Frantics

Der bislang vorletzte angekündigte Titel für PlayLink ist Frantics, das am 7. März 2018 erscheinen wird. Wir durften den lustigen Titel, der eigentlich eine fiese, kompetitive Partyspiel-Sammlung für bis zu vier Spieler ist, bereits auf der Gamescom 2017 antesten und hatten riesen Spaß damit: Durch das Game geführt vom nicht so ganz neutralen Moderator-Fuchs, müsst ihr euch so in insgesamt 15 Modi kloppen, durch die Lüfte bugsieren, in wilden Rennen aus der Bahn befördern oder geheime Aufträge erfüllen – und das alles natürlich möglichst so, dass eure Mitspieler sich grün und blau ärgern und ihr vor Schadenfreude nur so aufblühen könnt.

Frantics ist für 19,99 Euro bereits im PS Store vorbestellbar. Unser ausführliches Review folgt zum Release.

 

Angekündigt: ERICA

ERICA ist der geistige Nachfolger von Hidden Agenda und wurde auf der Games Week Paris 2017 angekündigt. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle der gleichnamigen Protagonistin, der ein Kindheitstrauma nach wie vor schwer zu schaffen macht. Als sie ein Verwandter kontaktiert und behauptet, sie allein könne Licht in einen damals passierten Mord bringen, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt – und alles wird noch weitaus komplizierter, als sie schließlich auch der scheinbare Mörder kontaktiert und ihr eine ganz andere Perspektive der Ereignisse darlegt.

Sony PlayLink Erica

Im Spiel liegt es schließlich an euch, zu entscheiden, wie ihr handeln und wem ihr glauben wollt – und wie auch in Hidden Agenda beinflusst ihr damit den Spielverlauf und das Ende. Anders als dort wird euch ERICA jedoch vor weitaus mehr Interaktionen stellen, nicht nur mit anderen Personen, sondern auch mit eurer Umgebung und sogar Erica selbst. So könnt ihr beispielsweise einen angelaufenen Spiegel abwischen, Gegenstände bewegen oder sogar Erica eine Träne von der Wange wischen. Das alles soll dazu dienen, euch emotional voll und ganz in das Spiel und seine Handlung zu ziehen. Der erste Trailer sieht in jedem Fall äußerst vielversprechend aus und wir freuen uns darauf, den Titel selbst anzuspielen.

Habt ihr auch schon den einen oder anderen PlayLink-Titel ausprobiert? Wie war euer Eindruck? Und welche Art von Spielen könntet ihr euch damit noch vorstellen oder wünscht ihr euch dafür? Verratet es uns in den Kommentaren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>